header

Unser Weinsortiment

Viña Requingna/Curicó Valley
Chile

Zur Geschichte

Der Weinbau in Chile hat eine lange Tradition.
Schon Mitte des 16. Jahrhunderts wurden in Chile die ersten Rebstöcke gepflanzt. Der moderne chilenische Weinbau nahm seinen Anfang, als Mitte des 19. Jahrhunderts französische Winzer einwanderten und ihre Sorten, wie z. B. den Cabernet Sauvignon, mitbrachten. Als typisch chilenisch gilt die alte Bordeaux- Rebsorte Carménère. In keiner Region der Erde wird diese Rebsorte professioneller und umfangreicher angebaut als in Chile. Chile wurde im 19. Jahrhundert von der großen Reblausplage aufgrund der geographischen Abgeschiedenheit verschont, weshalb die Abkömmlinge, die aus alten unversehrten Bordeauxreben hervorgegangen sind, besonders begehrt sind. Chile ist weltweit das einzige Land, das bisher von der Reblaus verschont wurde. Auch der falsche Mehltau ist in Chile bislang nicht aufgetreten. Daher können weniger Chemikalien eingesetzt werden, und auf die Veredlung der Rebsetzlinge kann komplett verzichtet werden.

El Crucero Cabernet Sauvignon - trocken
El Crucero Cabernet Sauvignon - trocken Die Aromen des Crucero Cabernet Sauvignon erinnern an reife rote Früchte und Erdbeermarmelade, mit Nuancen von Pflaume und zarten Vanilletönen. Der Crucero Cabernet Sauvignon ist fett, harmonisch und konzentriert.

 

zurück